• 23Poeler Tourismus-Service
  • 12Büro, Rezeption und Fahrradverleih
  • a11
  • a41Rezeption
  • a2

Buchungs-Hotline:
03 84 25 – 40 50 03

Objekt-Suche

Unterkunft suchen & reservieren

Bitte geben Sie die Anzahl der Nächte an.
Bitte geben Sie die Anzahl an Personen an.
Verfügbarkeit
erweiterte Objekt-Suche

* ggf. mit Aufbettung

Es wurden 0 Objekte gefunden.

Bitte wählen Sie ein Sortierung.
Es konnten keine Objekte gefunden werden!

Insel Poel – Daten und Fakten

Poeler Wappen
 
 

Ostseebad Insel Poel
– Staatlich anerkanntes Seebad –

Geographische Lage:

Süd-Nord-Ausdehnung:
53°57’28“ – 54°01’30“ Nördliche Breite

West-Ost-Ausdehnung:
11°22’32“ – 11°29’54“ Östlicher Länge
(Bezug: Geoid Krassowski, 6°)

Gemeindefläche insgesamt
3700 Hektar (37 km²)
davon

  • 2856 ha Landwirtschaftsfläche
  • 93 ha Wald
  • 97 ha Wasserflächen

Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern

Landkreiszugehörigkeit:
Landkreis Nordwestmecklenburg

Flagge
horizontal Blau – Gelb – Grün

Einwohner:
ca. 2900

Amtliches Kennzeichen
NWM

Postleitzahl für alle Ortsteile
23999

Partnerinsel
Hammarö in Schweden

Gemeindeverwaltung Ostseebad Insel Poel
Gemeindezentrum 13
23999 Ostseebad Insel Poel OT Kirchdorf
Tel. 038425/428110
Fax: 038425/428122

Ostseebad Insel Poel

„Hafenflair und Ostseestrand“

Ein verträumtes Fleckchen Erde, umgeben von blau schimmerndem Wasser und einzigartigen Naturschauplätzen liegt inmitten des Landschaftsdreieckes der Hansestädte Rostock, Wismar und Lübeck. Fast 40 Quadratkilometer grünes Land, umgeben von breiten Schilfgürteln und Salzwiesen, ragen hier stolz in die Ostsee hinein. Auf trockenem Wege ist das Ostseebad Insel Poel über einen Brückendamm erreichbar, der die „Breitling“ genannte Meerenge überquert. Die Slawen haben die Insel vor rund 1000 Jahren zuerst besiedelt und bezeichneten diese als „Flaches Land“. Dabei bietet die Insel in der Wismarbucht eine weitaus abwechslungsreichere Landschaft. Von den flach abfallenden Stränden an Nord- und Westküste bis hin zur schroffen Steilküste. Ähnlich vielseitig wie Umgebung, Flora und Fauna ist auch die Geschichte des Eilandes. Dieses wurde dank seiner strategisch vorteilhaften Lage vor der reichen Hansestadt Wismar über einige Jahrhunderte von diversen Kriegsherren, Fürsten- und Königshäusern besetzt. Heute leben in den 15 Örtchen knapp dreitausend Insulaner, die Hälfte von ihnen im Hauptort Kirchdorf. Das idyllische Dorf kann mit Booten bis zu zwei Metern Tiefgang durch einen fjordartigen Meeresarm namens Kirchsee direkt aus der Ostsee angesteuert werden. Der ganz ohne Molen sehr geschützte Sportboot- und Fischereihafen gilt als Geheimtipp unter Wassersportlern. Die romanisch- gotische Inselkirche aus dem 13. Jahrhundert, und die von alten Schlossmauern umgebene Freilichtbühne dienen ganzjährig als imposante Bühne für unterhaltsame Konzerte und Märkte.

Im Sommer finden sich die meisten Inselgäste an den Stränden von Gollwitz, Timmendorf, Hinter Wangern und dem Schwarzen Busch ein. Die verschiedenen Badeabschnitte erfüllen, auf elf Strandkilometer verteilt, die individuellen Ansprüche der Badegäste. Für Familien und Kinder eignen sich alle Strände der Insel. Denn diese fallen durchweg flach ab, erwärmen sich schnell und ermöglichen es auch den kleinen Wasserratten, weit in die Ostsee hinauszugehen. Der südlich gelegene Timmendorf- Strand wird durch ein ausgesprochen maritimes Flair geprägt. Zu Füßen der modernisierten Marina empfängt der traditionelle Leuchtturm aus dem Jahre 1871 Wassersportler, Fischer und Schiffsausflügler gleichermaßen. Sportarten wie Wasserski, Kite- Surfen oder Tauchen finden hier in der Saison und darüber hinaus ihre Anhänger. Am Schwarzen Busch erwartet den Gast eine herrliche Aussicht auf leuchtende Fährschiffe ebenso wie eine Vielzahl attraktiver Sportmöglichkeiten zu Wasser und Land. Aktuell entstanden in den beiden Orten Ferienhäuser im klassischen Reetdachstil, die den behaglichen Inselcharakter unterstreichen und beliebte Urlaubsdomizile sind. Absolute Idylle erleben die Besucher an den Naturstränden von Gollwitz und Hinter Wangern. Jeder Strand bietet dabei seine Besonderheiten, Wasser und Luft werden jedoch an allen Orten den höchsten Ansprüchen gerecht. Und das ist sicher auch ein Grund dafür, dass sich die Insel zu einem Eldorado seltener Tier und Pflanzenarten entwickelt hat. Die Natürlichkeit von Poel ist der eigentliche Inselschatz. Dazu zählen insbesondere die Salzwiesen mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt. Vor fast 100 Jahren wurde die kleine, im Norden vorgelagerte, Insel Langenwerder zum ersten Vogelschutzgebiet des Landes ernannt. Sie dient brütenden Seevögeln und durchziehenden Schwärmen, wie den Kranichen, als wichtiges Refugium. Während geführter Wanderungen und ornithologischer Exkursionen kommen Naturliebhaber genauso auf ihre Kosten wie Fossiliensammler und Bernsteinsucher. Und wer Poel nicht allein per Pedes erkunden möchte, der kann mit dem Rad oder auf dem Rücken eines Pferdes das Eiland für sich entdecken.
Über ihre einzigartige Natürlichkeit hinaus ist Poel für seine wohlschmeckenden Krabben bekannt, deren kurze Saison im Frühsommer liegt und die deshalb nicht auf allen Speisekarten zu finden sind.
Das Ostseebad Insel Poel – ein Ort, der so überschaubar und unverfälscht schön ist, dass ein besitzergreifendes Gefühl erwacht.

Sehenswert:
Alte Inselkirche und die Schlosswallanlagen, Heimatmuseum, Vogelschutzgebiet Langenwerder, Sonnenuntergänge am Timmendorfer Hafen

Freizeit und Veranstaltungen:
Strandfest, Inselfest, kostenfreie Kinovorführungen im Schlosswall, Kirchenkonzerte, Livekonzerte, geführte ornithologische Wanderungen und Fossilienuntersuchungen, Kinderveranstaltungen, Freizeitbad Wonnemar

Infos: Kurverwaltung, Information und Zimmervermittlung, Wismarsche Straße 2, 23999 Insel Poel, Telefon (03 84 25) 2 03 47 – Telefax (03 84 25) 40 43

Internet: www.insel-poel.de oder www.inselpoel.de , E-Mail: kurverwaltung@inselpoel.de

Quelle: Text und Bilder: Kurverwaltung Insel Poel 2010

oder:

Insel Poel bei Wikipedia
oder:

zurück

Infoboxen left

Sonstige Infos

Unsere Empfehlungen